Die neuen Seiten der Berliner Sparkasse

Pretzlaw Communications gewinnt erneut Pitch um „Berliner Akzente“: Das Kundenmagazin der Berliner Sparkasse erscheint ab Frühjahr 2014 mit einem umfassenden Relaunch.

Im 15. Jahr der Zusammenarbeit zwischen Pretzlaw Communications und der Berliner Sparkasse positionieren wir das Kundenmagazin „Berliner Akzente“ vollkommen neu: Mit zeitgemäßem inhaltlichen wie grafischen Konzept erleben die Privatkunden Berlins führenden Finanzdienstleister nun noch beratungskompetenter, serviceorientierter und berlinbegeisternder.

Nach gewonnenem Pitch unter sechs Agenturen um die weitere Produktion von Berlins bekannter Kundenbindungsmarke wurde das Print- und Onlinemagazin „Berliner Akzente“ veränderten Lesegewohnheiten und der Neupositionierung der Hauptstadt-Sparkasse angepasst.

Unsere Corporate Publishing-Redaktion hat das 36-seitige Stadt- und Servicemagazin von Grund auf modernisiert, klarer strukturiert und noch deutlicher mit wichtigen Werten des Kunden verknüpft: Die fast 200-jährige Verbindung mit der Stadt und die herausragende Finanzkompetenz der Berliner Sparkasse werden nun in vielen neuen Rubriken betont. Diese Inhalte werden selbstverständlich auch in die mobilfähige Online-Ausgabe übertragen.

Kundenbindung durch begeisternde Inhalte

Berlins nach Heftauflage größtes Stadtmagazin präsentiert seine bewährte Themenmischung aus „Geld & Finanzen“ und „Stadt & Szene“ nun noch klarer und vor allem wertiger. Zusammen mit dem renommierten Art Director Ludwig Wendt („Architectural Digest“, „SZ-Magazin“) entstand ein neues Layoutkonzept, das CI-Elemente der Berliner Sparkasse in eine glaubwürdige und authentische redaktionelle Anmutung übersetzt. Auf dem Titelbild strahlt das Logo der Berliner Sparkasse unübersehbar und markiert selbstbewusst die neue Ära in der Kundenkommunikation.

Den Auftakt zum serviceorientierten Finanz-Teil bildet nun eine doppelseitige Infografik, die Wirtschaftszusammenhänge verständlich erklärt und die Kompetenz der Berliner Sparkasse in diesem Bereich hervorhebt. Weiter hinten stellen wir auf der Doppelseite „Berliner Sparkasse im Kiez“ jeweils eine Vertriebsregion der Berliner Sparkasse vor, inklusive der Schwerpunkte in Vertrieb und gesellschaftlichem Engagement.

Mit der Foto-Doppelseite „Wir kennen unsere Stadt“ beginnt der inspirierende „Stadt & Szene“-Teil visuell großflächig, die anschließenden kleinen und großen Geschichten über Berlinerinnen und Berliner und ihre vielfältigen Angebote, Engagements und Aktionen werden mit viel Nutzwert erzählt und betonen die Verbindung der Berliner Sparkasse mit den Menschen dieser Stadt.

Interessant auch ein Blick hinter die Layout-Kulissen: Die Grundschrift „Sparkasse Serif“ wird mit dem serifenlosen Überschriften-Font „U8“ kombiniert. Diese moderne Schriftart hat einen starken Berlin-Bezug: Sie basiert auf den Stationsschildern der „Geisterstationen“ der U-Bahnlinie U8, die während der deutschen Teilung nicht angefahren wurden.

Sie wollen die neuen Seiten der Berliner Sparkasse selbst erleben?
Gerne schicken wir Ihnen die aktuelle Ausgabe von „Berliner Akzente“.
Formlose Mail genügt: peter.polzer@wordpress.p427327.webspaceconfig.de

„Berliner Akzente“ gibt es natürlich auch als umfangreiches, mobilfähiges Online-Magazin mit vielen weiteren Inhalten.
www.berliner-akzente.de


Mehr zum Thema Kundenmagazine bei Pretzlaw Communications:
Relaunch des Mietermagazins „Hallo Nachbar“: Die neuen Seiten der Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU
Warum Kundenmagazine wirken: Zehn wichtige Gründe für redaktionelle Unternemenspublikationen
Content Marketing: Wenn Journalisten zu Werbern werden